Würgereiz beim Zahnarzt

Das Problem mit dem würgen beim Zahnarzt

Wenn ich nun zum höchst unangenehmen Thema den ersten Beitrag schreibe, dann nicht, weil ich masochistisch veranlagt bin, sondern um uns das Problem in aller Deutlichkeit vor Augen zu führen.

Warum überhaupt daran denken?

Weil verdrängen keine Lösung ist und uns nur daran hindert den nächsten und wahrscheinlich dringend notwendigen Zahnarzttermin zu vereinbaren.

Richtig?

Der typische Ablauf

Ich setze mich mit klammen Händen auf den Behandlungsstuhl und hoffe, dass diesmal alles locker abläuft.

Am Anfang ist es auch so. Die Zahnärztin weiß von meinem Problem: Würgereiz beim Zahnarzt

Ich habe es Ihr bei meinem ersten Besuch gleich erzählt und sie hat es in ihren Computer eingetragen. Wenn ich also komme (selten) dann sieht sie auf dem Bildschirm sofort mein spezielles Problem.

Tipp: Erzähle Deinem Arzt von Deinem Problem ohne Scheu oder Scham, denn das macht manches leichter!

Okay, ich sitze also alles andere als entspannt und hoffe darauf, dass sie sagt: “… alles prächtig, wir brauchen heute überhaupt nichts machen …”

Wird das passieren?

Nein, natürlich nicht und so beginnt das Drama.

Diesmal muss eine alte Plombe ersetzt werden; ausgerechnet ganz hinten. Zunächst läuft alles gut. Ich bekomme eine Spritze, habe keine Schmerzen und die Zahnärztin macht sich zusammen mit ihrer Assistentin an die eigentliche Arbeit.

Das ausbohren der alten Plombe und das dabei erforderliche absaugen meiner Spucke geht noch mit viel Konzentration und dem bewussten und gleichmäßigem atmen durch die Nase.

Doch dann kommt der Zeitpunkt, wo die neue Füllung in das ausgebohrte Loch muss. Dazu wird eine sogenannte Matrize aus Metall um den Zahn gelegt und festgeschraubt.

Teile der Matrize, die zum festschrauben gedacht sind drücken natürlich auf meine Zunge, weit hinten in Richtung Gaumen.

“Ganz ruhig” sage ich mir “atme ruhig weiter und denke an was Anderes”. Doch dann passiert es.

Zunächst schleicht sich nur die Ahnung an das würgen an. Ich drücke es irgendwie weg. Doch die Matrize drückt weiter Zunge und Gaumen. Dann kommt die Assistentin und saugt gut gemeint den Speichel weg.

Damit ist es vorbei. Ich würge schlimm, versuche weiter den Mund offen zu halten, spüre den Geschmack von Metall im Mund.

Panik steigt in mir auf und ich kämpfe mit aller Kraft um Beherrschung. Tränen laufen mir die Wangen runter und ich bäume mich mit einem weiteren furchtbaren würgen wieder auf.

Würgereiz beim Zahnarzt

Wie es ausgeht

Das Ende ist unterschiedlich. Manchmal schaffe ich es irgendwie, den Würgereiz zu unterdrücken und die Behandlung kann fortgesetzt werden. Danach liege ich zitternd und mit klopfendem Herzen, frustriert und völlig beschämt in Behandlungsstuhl und schwöre mir: NIE WIEDER

Manchmal beiße ich der Zahnärztin oder ihrer Assistentin auf den Finger, wenn sie versuchen meinen Mund offen zu halten, damit die Füllung austrocknen kann. Es ist auch schon passiert, dass ich mir diese grauenhafte Matrize selbst aus dem Mund gerissen und damit alles noch schlimmer gemacht habe.

In den letzten fünf Jahren habe ich so zwei gute Zahnärztinnen verloren. Verloren deswegen, weil ich mich vor lauter Scham und Angst nicht mehr traue hinzugehen.

Das ist natürlich schlecht für meine Zahngesundheit und auch schlecht für mein ansonsten großes Selbstbewusstsein. Ich bin ein Mensch, der sich zutraut für jedes Problem eine Lösung zu finden. Das hat privat und beruflich bisher auch ganz gut geklappt. Vor vier Jahren habe ich beschlossen mich selbstständig zu machen. Da gab es natürlich am Anfang sehr viele Probleme, bei denen ich wenig oder keine Hilfe hatte. Ich habe es jedoch geschafft und bin nun ein selbstbestimmter und zufriedener Berater, der wiederum vielen Unternehmern bei ihren Problemen hilft.

Warum klappt das dann nicht mit dem Würgereiz beim Zahnarzt?

Ich denke, zum einen deswegen, weil ich dem Zahnarzt völlig ausgeliefert bin und nichts selber machen oder steuern kann. Zum anderen, weil Angst ein schlechter Ratgeber ist und mich unterbewusst beeinflusst und zum Teil auch steuert. In letzter Zeit, vielleicht auch wegen meiner beruflichen Erfolge, habe ich beschlossen, das Problem noch einmal anzupacken.

Community

“Was der Einzelne nicht kann, das vermögen viele” (Friedrich-Wilhelm Raiffeisen)

Nach diesem Motto können wir Betroffenen uns gegenseitig helfen und raten und damit diesen verdammten Würgereiz beim Zahnarzt irgendwie überwinden oder zumindest doch in den Griff bekommen.

Diesem Ziel dient diese Plattform. Ich versuche, hier möglichst viele Tipps und Tricks aufzulisten, die uns dabei wirksam helfen können den Würgereiz beim Zahnarzt zu überwinden. Dafür hoffe ich auf viele Kommentare und weitere Tipps, die ich dann gerne hier aufnehme.

Diese Tipps und Tricks gegen das würgen und die Angst davor findest Du unter: Links die weiter helfen

Ausprobieren und weiterkommen. Michael

Print Friendly, PDF & Email
Der Würgereiz beim Zahnarzt

Beitragsnavigation


10 Gedanken zu „Der Würgereiz beim Zahnarzt

  1. Ich habe diesen Gefühl mit dem Würgereiz auch manchmal aber wusste gar nicht das es so viele Leute gibt die auch daran leiden. Für mich war es noch nie wirklich schlimm weil ich es schaffe es zu kontrollieren. Aber der Tipp sich darüber mit dem Zahnarzt zu unterhalten damit er davon Bescheid weiß ist gut, das werde ich beim nächsten Mal auch bei meinem erwähnen! Danke dir!

  2. Ein sehr klarer und fundierter Artikel zum Thema Zahnarzt. Ich bin sicher, Sie haben mir damit geholfen. Ich weiß jetzt mehr oder weniger, was zu tun ist. Diese Informationen sind nämlich genau das, was ich gesucht habe. Meine Kinder sind ein wenig nervös, wenn sie zum Zahnarzt gehen, aber ich bin sicher, dass sie eine tolle Erfahrung machen werden, wenn wir einen guten Zahnarzt finden.

  3. Ich denke jeder kennt das Gefühl, sich beim Zahnarzt nicht wohl zu fühlen. Es stimmt, am slimmest ist es wenn man dem Arzt auf die Finger beißt. Ich warne meine Zahnärztin immer vor der Behandlung, dass das passieren kann.

  4. Für mich war es richtig schlimm, weil ich einen Zahnersatz brauchte. Ich kenne dass, man schämt sich ganz doll und man traut sich dann nicht mehr hin. Mittlerweile habe ich es schon besser unter Kontrolle. Ich nehme immer etwas zur Beruhigung und schaffe es mich immer besser zu beherrschen. Man darf sich nur nicht komplett hineinsteigern.

  5. Ich hatte das Problem vor allem, wenn ein Zahnabdruck genommen werden musste. Da hilft mir die Digital Dentistry schon wirklich weiter! Es kann schon sein, dass hier auch psychische Probleme mitverantwortlich sind. Ich wünsche dir alles Gute und dass du das Problem auch bald in den Griff bekommst.

    1. Ich musste lachen, mich erinnert es an meinen Horrortermin heute beim Zahnarzt.
      Beim Abdruck für einen neuen Stiftzahn, habe ich mich heute fast übergeben (ich leide generell an Emotophobie=Angst vor dem Erbrechen). Ich habe in meiner Panik die Abdruckschiene aus Hartkunsstoff mit Gewalt und gegen den Protest des Zahnarztes selbst rausgerissen, mit aller Kraft, denn das zähe klebrige Zeug klebte sehr stark. Danach zitterte ich am ganzen Leib. Ich hatte den Würgereiz versucht zu unterdrücken, aber er kam kitzelnd bis zum Gehirn hoch und dann kurz davor riss ich das Teil raus.

  6. Dank dieser Seite wurde ich auf das Spray aufmerksam und es ist wirklich ein Wundermittel! Ich hatte während der gesamten Behandlung überhaupt keinen Würgereiz, der ohne Spray bei der Abdrucknahme sehr stark ausgeprägt (und auch total peinlich) war… auch meine Angst vor der nächsten Behandlung ist verflogen. Vielen Dank für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.