Gedanken entschärfen

Ein Problem mit dem Würgereiz sind die Gedanken, die vor dem Zahnarzt-Termin entstehen und nicht mehr enden wollen. Diese Gedanken an das Würgen, die Hilflosigkeit und die Angst dabei verbinden sich auf eine Art und Weise mit unserem bewussten Denken, die alles andere blockieren können. 

Beim Versuch diese Gedanken loszuwerden, stösst man normalerweise auf Tipps in Richtung positives Denken oder neurolinguistische Programmierung (NLP). So sehr ich in anderen Dingen ein großer Fan von NLP bin, bei Gedanken-Blockaden ist dies meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Es ist ein enormer geistiger Aufwand nötig, um unerwünschte Gedanken zu verdrängen oder mit NLP durch andere, positive Gedanken zu ersetzen. Diese Umprogrammierung muss immer wieder erneuert und verstärkt werden, wie ein Damm, der ständig vom Wasser unterspült wird. 

Sehr viel einfacher wäre es doch, wenn wir diese unerwünschten, angsterzeugenden Gedanken zulassen und einfach nicht beachten könnten. Geht das?

Ja, das geht wirklich. Die Methode dazu ist als ACT – Akzeptanz- und Commitment-Theorie – bekannt. Wie der Name schon sagt, geht es dabei darum, alle Gedanken zunächst zu akzeptieren und ein neues Verhältnis zu Ihnen zu finden. Ähnlich wie ein Radio im Zimmer das ich nicht ausschalten kann, das ich einfach akzeptiere und das im Hintergrund vor sich hinläuft ohne mich groß zu stören.

Ich habe dazu ein Buch entdeckt (nein, es wurde mir empfohlen, so wie ich es Ihnen empfehlen werde), das mir (nicht nur beim Würgereiz-Problem) sehr dabei geholfen hat, mit unliebsamen Gedanken zurecht zu kommen. Das Buch ist so phantastisch, dass ich es hier direkt empfehle. Der Titel vom Author Russ Harris lautet: Wer dem Glück hinterherrennt, läuft daran vorbei  

In einem der ersten Kapitel wird die Methode erläutert, wie Gedanken wirksam entschärft werden können. Es ist so einfach und gleichzeitig so wirksam, dass ich diesen geistigen Trick jedem Besucher dieser Seite ans Herz legen möchte.

Wenn Du dieses Buch gelesen hast und ähnlich begeistert davon bist wie ich (oder auch nicht), dann würden mich Deine Erkenntnisse sehr interessieren. Gib doch einen entsprechenden Kommentar ab. Ich bin sicher, auch andere Besucher würden sich darüber freuen.

Ausprobieren und weiterkommen. Michael

Print Friendly, PDF & Email
Entschärfung

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.