Strategie bei Würgereiz

Nachdem es mich heute Morgen beim Zähneputzen wieder furchtbar gewürgt hat, habe ich ein bißchen im Internet gestöbert und bin auf den Tipp mit Pfefferminztee gekommen. Möglicherweise habe ich ja einen empfindlichen Magen und der Morgenkaffee löste den Würgereiz aus?

Ätherische Öle beruhigen den Magen

Die ätherischen Öle und Gerbstoffe in Pfefferminztee beruhigen den Magen, regen die Verdauung an und lindern Übelkeit sehr wirksam. Zumindest wird dies in vielen Artikeln und Kommentaren zu Pfefferminztee  so beschrieben. Außerdem soll die Kombination aus Minze, Ingwer und Zitrone ein sogar noch wirksameres Hausmittel gegen Übelkeit und Würgereiz sein.

Der Pfefferminztee kann natürlich auch gegurgelt werden und beruhigt vielleicht auch den empfindlichen Gaumen. Bestimmt ist diese Variante wohlschmeckender als das Hausmittel mit Salzwasser!

Vielleicht hilft es ja, Pfefferminztee ist ja generell gesund, also werde ich es ausprobieren und hier darüber berichten.

Vor kurzem bin ich noch auf Himalaya-Weißtee gestossen, der nicht nur lecker sein soll, sondern anscheinend auch sehr gesund ist. Wenn auch nicht direkt in Bezug auf Würgereiz angepriesen, so ist es vielleicht einen Versuch wert. Der Himalaya-Weißtee enthält die höchste Menge an Anti-Oxidantien und Flavonoiden, mehr als sogar Grüner Tee, Schwarzer Tee oder Oolong-Tee.

Ein Gel als Alternative

Als Alternative zu Pfefferminztee bin ich dann auch auf Gel zur Reinigung der Zunge und des Zahnfleisch gestossen (siehe nachstehende Abbildung). Es enthält rein pflanzliche Wirkstoffe u.a. aus Salbei, Melisse, Nelkenöl und Pfefferminz. Diese Kombination könnte schon von den beschriebenen Inhaltsstoffen beruhigend auf den empfindlichen Gaumen wirken. In der Produktbeschreibung steht dazu “… Wertvolle Inhaltsstoffe wie Canolaöl und Melisse wirken beruhigend und regenerierend auf das Gewebe. …”. Das Gel wird auf die Zunge aufgetragen, mit einem Bürstchen verteilt und einige Sekunden einmassiert.  Zum Schluss den Mund ausspülen und fertig. Ich denke dass es einen Versuch wert ist und werde das Gel testen. Sobald ich Ergebnisse habe melde ich mich dazu wieder.

Ausprobieren und weiterkommen. Michael

 

Print Friendly, PDF & Email
Reicht Pfefferminztee oder braucht es doch etwas stärkeres?

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Reicht Pfefferminztee oder braucht es doch etwas stärkeres?

  1. Hi, ich hätte Panik davor, dass durch die Betäubung erst recht ein Würgereiz provoziert würde, den man dann so schnell nicht los bekäme, so lange wie die Betäubung anhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.